Schlagwort-Archive: Flugzeuge

Spot: Stuttgarter Flughafen

Am Ende der Landebahn in Stuttgart kann man bei Gegenwind wunderbar Fotos von landenden Flugzeugen machen. Kaum ein anderer Flughafen, mit Ausnahme von München, in Deutschland lässt einen dabei so nah dran. Kaum 30 Meter über den Köpfen kommen die Flieger hier rein.

Das ist nicht nur gut für Flugzeugfans, sondern auch für Portraitsfotografen und Fahrzeugfotografen, da man hier Außergewöhnliche Bilder machen kann.

Der Spot ist nicht ganz einfach zu finden, daher habe ich euch bei Google Maps einen Punkt hinzugefügt. Gebt einfach „Foto Hotspot am Ende der Landebahn“ in Euer Handy ein, wenn Ihr in der Nähe des Flughafens seit.

Ein kleiner Tipp am Rande. Die Landbahn zeigt ziemlich genau nach Westen. Um Flugzeuge von Vorne mit schöner Lichtstimmung abzubilden, würde ich zum Sonnenaufgang her kommen. Portraisfotografen sollten eher zum Sonnenuntergang kommen.

flug1
Das Foto ist zum Sonnenuntergang entstanden. Das Flugzeug musste also nachträglich gedreht werden
flug3
Für schöne Bokehballs habe ich die Blende bis aufs Maximum geöffnet. F1,8

Bericht: Technikmuseum Sinsheim

Wir haben wir am gestrigen Samstag das Auto- und Technikmuseum in Sinsheim besucht.

Angereist sind wir mit gedämpften Erwartungen, da die Fotos der des Internetauftrittes (http://sinsheim.technik-museum.de/) nicht vielversprechend sind.
Man erreicht das Museum wunderbar über die die A6, da es direkt an die Autobahn grenzt.

Es waren mehr als genügend Parkplätze vorhanden, die allerding 5 Euro kosten sollten. Da heute jedoch nicht viel los war, waren die Schranken geöffnet und man konnte daher kostenlos parken. Mit Bus&Bahn erreicht man das Museum übrigens auch wunderbar, kaum 5 Gehminuten vom Eingang befindet sich die Haltestelle „Sinsheim – Museum/Arena“.

20170114-DSC02581-Bearbeitet

Auf dem Parkplatz angekommen, waren unsere anfänglichen Befürchtungen, dass es hier eher langweilig werden könnte direkt verflogen. Auf dem Gelände wird man direkt von Original Flugzeugen aller Art aus vielen Epochen der Fliegerei begrüßt. Einige davon, die auf dem Dach aufgebaut sind, sieht man auch schon direkt von der A6 aus.

Nun ab zur Kasse. Günstig ist die Ausstellung nicht, Kinder ab 4 Jahren zahlen 13 Euro und für einen Erwachsenen legt man 16 Euro hin. Aber eines möchte ich vorwegnehmen, für das was man hier geboten bekommt, ist es preiswert. Man kann hier problemlos 6 Stunden verbringen und das Gelände, das Restaurant sowie die Toiletten sind sauber.

20170114-DSC02555-Bearbeitet

In der Ausstellung selber, die auf 2 Hallen sowie auf einen riesigen Außenbereich besteht (laut Internetseite um die 30.000qm) werden Hauptsächlich Autos und Flugzeuge präsentiert. Daneben gibt es aber auch immer wieder Lokomotiven und eine große militärische Abteilung, die uns zwar weniger interessiert hat, aber dennoch beeindruckende Panzerfahrzeuge in einem Außenbereich bietet. Weiterhin gibt es Ausstellung von Musikinstrumenten, Rennrädern, Traktoren und Formel 1 Fahrzeugen. Die Ausstellungsstücke sind, bis auf wenige Ausnahmen wirklich toll anzusehen, und auf jedem qm spürt man die Liebe, welche die Mitarbeiter in den Erhalt stecken. Leider ist die Fläche dennoch für die Anzahl der Stücke viel zu klein, was dazu führt, dass im gesamte Museum und zum Teil auch in den Außenbereiche die Autos und Motoräder viel zu eng zusammen stehen und man so nur selten wirklich gute Fotos schießen kann. Weniger wäre hier mehr gewesen!

Ein paar Stunden später wollten wir gerne etwas essen, nur eine Kleinigkeit. Wir dachten an ein Brötchen auf die Hand. Das Auto und Technikmuseum Sinsheim hat zwar ein Restaurant, aber ein Bistro fehlt hier komplett. Snacks gab es nicht, nur volle Essen. Dafür waren die Preise aber moderat. Wer aber mit der ganzen Familie anreißt, sollte sich besser Vesper mitnehmen, sonst geht das ganze ziemlich ins Geld.

Der Höhepunkt kam dann in (oder besser gesagt auf) Halle 2. Hier sind viele Flugzeige und ein UH60D Helikopter ausgestellt und können betreten werden. So findet man hier neben der berühmt, berüchtigten Concorde viele weitere Flugzeuge (u. A. die Tante Ju). Diese sind auf Pfählen Aufgebaut und haben mehr Schräglage, als man eingangs vermuten würde. Bleibt also mit kleinen Kindern besser unten. Für die größeren Kids (6+) gibt es aber sogar eine große Rutsche die sichtlich viel Spaß machen muss. Die kleinen schienen nicht genug davon zu bekommen und rannten immer und immer wieder durch das betreffende Flugzeug zur Rutsche.

20170114-DSC02567

Falls ihr mit Kindern, die alt genug sind, unterwegs seid, nehmt euch eine Matte aus der Ausstellung mit, ohne ist die Benutzung der Rutsche verboten.

Übrigens gibt es im Museum noch ein Imax Kino, welches wir aber nicht genutzt haben. An der Kasse wurde ein KombiTicket angeboten, was Preislich sehr günstig wirkte! Hier werden anscheinend top aktuelle Blockbuster gezeigt.

So dann mal zu unserem Fazit zum Auto und Technikmuseum ins Sinsheim.

Positiv:
-tolle Einzelstücke wie die Concorde
-nahezu alle Flugzeuge begehbar
-Für Kinder ab 6 Jahren wunderbar geeignet
-auch bei Schlechtwetter geeignet (für das Dach trotzdem Schirm einpacken)
Negativ:
-zu viele Ausstellungstücke in den Hallen
-Autos teilweise chaotisch geordnet
-einige Stücke doppeln sich

Unsere Wertung: Schulnote 2 – jederzeit, vor allem bei Schlechtwetter einen besuch Wert!