Schlagwort-Archive: Stadt

Spot: Hallstatt

Hallstatt gehört sicher zu den am meisten Fotografierten Orten in Österreich und das hat seinen Grund. Die winzige, aber wunderschöne Altstatt ist in der Zeit stehen geblieben. Kaum ein Ort verkörpert das Klischee des malerische Alpendörfchen mehr als Hallstatt.

In Hallstatt selber gibt es wieder ein Standartmotiv. Die Altstatt über das Ufer mit der kleinen Kirche. Der Fotospot  ist vom Parkplatz P2 in gut 10 Minuten ohne jegliche Anstrengung zu erreichen.

Es Loht sich auf jeden Fall morgens zu kommen, nicht nur wegen dem schönen Licht, sondern vor allem wegen der schönen Spiegelung im Wasser, die Tagsüber vom Schiffsverkehr zerstört wird.

An die Ausrüstung stellt der Spot keine großen Anforderungen. Stativ und Kamera mit Standart-Weitwinkel reichen hier locker aus. Übrigens auch ein Top Spot für Handyfotografen, da sich dieses Motiv super für die Handyobjektive eignet!

Kleiner Tipp am Rande. Im Nachbarort Obertraun gibt es einen kleinen Weg, der euch auf die andere Seite des Sees führt. Dort müsst Ihr euer Auto dann abstellen. Wenn Ihr den Weg bis zum Ende des umzäunten privaten Grundstückes geht, habt Ihr einen tollen Blick auf Hallstatt bei Nacht. Hier braucht Ihr aber einen Super Weitwinkel um ein wirklich tolles Panorama einzufangen.

 

Hallstatt
Der wohl bekannteste Fotospot in Österreich

Spot: Bad Schandau

Ort: Elbufer gegenüber von Bad Schandau

Laufweg vom Parkplatz: unter 15 Minuten (Hinter dem Damm Parken und laufen)

Tageszeit: Sonnenuntergang

Ausrüstung: Kamera mit Weitwinkelobjektiv, Stativ, Verlaufsfilter

Dauer: 60 Minuten

Technik: Langzeitbelichtung

Die Umgebung von Bad Schandau an der Grenze zwischen Polen und der sächsischen Schweiz ist vor allem für die wunderschöne Umgebung bekannt. Aber auch das Städtchen selber gibt ein gutes Motiv ab. Wir haben uns für ein Foto über Elbe entschieden, da ich einfach gerne am Wasser fotografiere.

Ihr gebt am Navi am besten den Gasthof Ziegelscheune ein und sucht euch dort einen Parkplatz, dann könnt Ihr am Elbeufer den weg zurück laufen und den passenden Winkel für eure Brennweite finden.

Im Sommer gibt es hier naturgemäß viele Mücken, bringt euch ein bisschen Schutz mit.

Spot: Wilhelma

Ort: Stuttgart, Bad Cannstatt

Laufweg vom Parkplatz: unter 5 Minuten

Tageszeit: Tags

Ausrüstung: Kamera mit Normalbrennweite,  Teleobjektiv, Makroobjektiv

Dauer: 90 Minuten

Technik: Normalbelichtung

wilhelma.jpg
Der Eingang des Botanischen und Zoologischen Garten

Die Wilhelma bietet für Tier- und Pflanzenliebhaber viele geeignete Motive. Der zoologisch und botanische Garten erstreckt sich über mehrere Terrassen, daher ist es nicht ratsam die komplette Ausrüstung mit zu nehmen. Ein Stativ ist zum Beispiel nicht notwendig.

In den Gewächshäusern findet man aus allen Kontinenten eine große Vielzahl an Pflanzen.

Im neu angelegten Affenhaus kann man unterschiedliche Arten entdecken. Schimpansen, Gorillas, Bonobos und  Orang-Utans. Hier gibt es auch regelmäßig Nachwuchs. Bilder von Tierbabys gehen immer. Allerdings nur durch schräge Scheiben, eine Gegenlichtblende aus Gummi oder ein schwarzes Tuch zur Abschattung ist daher zu empfehlen

wilhelma2.jpg
Unser Hauptbild ist aus dem neuen Affenhaus, dieses hier entstand unter freiem Himmel

Das Schmetterlingshaus bietet für Makro Fotografen mit Ausdauer gute Möglichkeiten. Unzählige Arten warten hier auf die perfekte Ablichtung. Sicher nicht so viele wie auf Mainau, aber sicher genug um hier einen kompletten Tag zu verbringen.

wilhelma1
Das Schmetterlingshaus beherbergt hunderte verschiedene Arten

Der große Seerosen Teich ist im Sommer ein Muss. Umgeben von einer sehr gepflegten Gartenanlage, bekommen vor allem Fans von Blüten hier richtig viel Auswahl vor die Linse. Die uralten und dadurch riesigen Magnolien Bäume sind zu ihrer Blüte im Frühjahr besonders schön, perfekt für Portrait Shootings

wilhelma4.jpg
Gut zu sehen, die Wilhelma ist im Maurischen Stil gebaut

Die Wilhelma renoviert und vergrößert die Gehege der Tiere nach und nach, daher sind einige nicht auf dem Stand, wie man es sich für die Tiere wünschen würde . Den Aquarien fehlt es an Liebe zum Detail. Was uns, als Besitzerin eines eigenen Aquarium, besonders auffällt.

Die Wilhelma ist aber auf alle Fälle ein Besuch wert. Ob das auch im Winter so ist, erfährst du hier!

wilhelma6.jpg
Für die Vogelvolieren benötigt Ihr ein Offenblendiges Objektiv, um Gitter auszublenden
wilhelma3.jpg
Die Aquarien sind nicht der Knaller, aber mit Geduld kommt Ihr auch hier zu eurem Foto

Spot: Main Tower

Ort: Main Tower

Laufweg vom Parkplatz: unter 10 Minuten (Parkhaus)

Tageszeit: Sonnenuntergang, Blaue Stunde, Nachts

Ausrüstung: Kamera mit Weitwinkelobjektiv, Normalbrennweiten oder Teleobjektive, Stativ

Dauer: 90 Minuten

Technik: Langzeitbelichtung

Für 7,50€ kommt Ihr mit dem Aufzug auf die Aussichtsplattform. An Feiertagen und Wochenende kommt es zu längeren Schlangen, hier also mehr Zeit einplanen. Über eine gut 1,40 Meter hohe Glasumwandung kann man hier gute Fotos der Stadt machen. Es braucht halt klares Wetter und ein Stativ über 1,40 Meter.

maintower1maintower2

 

Spot: Dubai Metro

Ort: Dubai

Laufweg vom Parkplatz: unter 5 Minuten

Tageszeit: Tags

Ausrüstung: Kamera mit Normalbrennweite

Dauer: 60 Minuten

Technik : Normalbelichtung

Die Metro in Dubai fährt vollkommen autonom und braucht dadurch keinen Lokführer. Das ermöglicht tolle Bilder aus dem vorderen oder hinteren Fenster. Die Metro ist oft gut besucht, dadurch wird es unter Umständen schwierig ein Bild ohne unerwünschte Fahrgäste zu bekommen. Wir haben uns eine Tageskarte gekauft und sind erst die gesamte Strecke gefahren, um den schönsten Streckenabschnitt zu finden. Wir wählten die Strecke Richtung Finanzzentrum. Hier hat man den Blick auf eine Vielzahl von Hochhäusern, die man sehr gut als Hintergrund nutzen kann. In der Metro gibt es verschied Bereiche, die erste Klasse (Gold Klasse) die sich ganz am Ende des Zuges befindet direkt danach kommt, die Pinke, die ausschließlich für Frauen vorgesehen ist. Daher acht geben beim einsteigen, denn es wird nicht gern gesehen, wenn Männer auch nur durchlaufen. Dann kommt die 2. Klasse. Die wie die Gold Klasse ein Panoramafenster bietet.

Auch von außen gibt es Möglichkeiten die Metro zu fotografieren. Es gibt zum Beispiel auch eine Art Wasserfall, der vom Viadukt auf dem die Metro fährt, fällt.

Spot: Burj Al Arab

Ort: Dubai/Jumeira Beach

Laufweg vom Parkplatz: unter 5 Minuten

Tageszeit: blaue Stunde

Ausrüstung: Kamera mit Normalbrennweite oder Teleobjektiv, Stativ

Dauer: 30 Minuten

Technik: Normalbelichtung, Langzeitbelichtung

burj_al_arab2

Der Burj al Arab, eines der teuersten Hotels der Welt lässt sich sehr gut vom Jumeirah Beach aus fotografieren. Es bietet sich besonders der Sonnenuntergang an. Das Hotel wird auch als „das Segel“ bezeichnet. Seine charakteristische Form wird ab Sonnenuntergang in wechselnden Beleuchtung in Szene gesetzt. Hier lässt sich auch wunderbar der Sand und das ablaufende Wasser als Vordergrund mit einbeziehen.

Da die Sonne kurz vor Sonnenuntergang sehr knapp über den Strand steht, lassen sich hier Silhouette fotografieren, ob nun vom Hotel oder Menschen.

Es gibt hier direkt an der Strandpromenade Parkplätze, daher gut für eine schnelle Aufnahme zum Sonnenuntergang.

burj_al_arab1

Spot: Burj Khalifa

Ort: Dubai

Laufweg vom Parkplatz: 25 Minuten über die Dubai Mall

Tageszeit: Tags und Nachts

Ausrüstung: Kamera mit Weitwinkelobjektiv, Teleobjektiv, Stativ

Dauer: 30 Minuten

Technik: Langzeitbelichtung, Normalbelichtung

burj_khalifa-compressor

Der Welt höchste Turm lässt sich nicht nur von unten fotografieren, sondern lassen sich auch wundervolle Bilder von oben machen. Bei Bilder von unten ist es unumgänglich ein Weitwinkelobjektiv zu verwenden,da er mit 829 Metern verdammt hoch ist. Man kann es natürlich auch als Panorama schießen. Vor dem Turm befindet sich ein großes Wasserbecken in dem regelmäßig Wasserspiele mit Musik stattfinden. Die auch ein Motiv wert sind.

burj_khalifa1-compressor.jpg

Von oben lassen sich die Weite der Stadt und die unzähligen Hochhäuser einfangen. Die breiten Autobahnen eignen sich perfekt für Langzeitbelichtungen mit Lichtspuren.

Es ist sinnvoll die Karten für den Turm vorher im Internet zu buchen, da es hier günstiger ist als direkt vor Ort. Man kann dann auch den perfekten Zeitpunkt auswählen. Zum Parken empfiehlt sich das kostenfreie Parkhaus der Dubai Mall, da sich der Eingang zur Aussichtsplattform in der Mall selber befindet

burj_khalifa2-compressor

Es ist zwar eine Zeitspanne von einer Stunde angegeben, interessiert zum Glück oben niemand. Daher habt ihr alle Zeit der Welt dort in Ruhe zu fotografieren. Wir waren „nur“ auf dem 124. Stockwerk  was uns vollkommen ausreichend erscheint. Es ist um Welten günstiger, wie wenn man ganz nach oben möchte. Das dürft ihr aber ganz für euch entscheiden. Menschen mit Höhenangst ist es nicht zu raten auf den Turm zu fahren.

Wer nicht durch Glas fotografieren möchte, braucht hier ein wirklich hohes Stativ, denn Die Lücken für Fotografen, sind hier extrem hoch verbaut!

 

Spot: Dubai Mall

Ort: Dubai

Laufweg vom Parkplatz: unter 5 Minuten

Tageszeit: Tags

Ausrüstung: Kamera mit Normalbrennweite,  Weitwinkelobjektiv

Dauer: 2 Stunden wer noch shoppen will auch länger

Technik: Normalbelichtung

Die Dubai Mall ist wie in Dubai fast immer „Die größte der Welt“. Es ist hier problemlos möglich sich zu verlaufen. Dadurch findet man aber auch verschiedene Bereiche mit unterschiedlichen Motiven. Eine Reizüberflutung ist fast garantiert.

In einem Bereich waren über uns tausende Schirme aufgespannt um Schatten zu spenden. Was ein tolles Motiv abgibt.

dubai_mall3.jpg

Es gibt ein riesiges Aquarium in der Mall  durch das einen Tunnel führt, was an Sealive erinnert. Es ist aber sehr kostspielig dort durchzulaufen. Es ist auch von außen sehr beeindruckend.

Die Mall hat einen riesigen Wasserfall in dem über lebensgroße menschlichen Skulpturen. Was die Ausmaße des Wasserfalls erahnen lässt. Er erstreckt sich über mehrere Stockwerke.

Ein Skelett eines rund 155 tausend Jahre alten Dinosaurier steht mitten in der Mall.

dubai_mall2.jpg

Die Mall beherbergt den größten Goldmarkt der Welt. Wer zuviel Geld hat kann hier wunderschönen, für die größten Teil der Welt unerschwinglichen, Schmuck erwerben.

Von der Mall aus kommt man durch einen Tunnel direkt zum Burj Khalifa. In der Mall gibt es auch verschiedene Buchungsbüros für Ausflüge in und um Dubai. Wer also im vor raus noch keinen Sandbash gebucht hat kann es hier jederzeit nachholen!

Natürlich kann man in der Mall nicht nur gut fotografieren, sondern vorallem günstig Shoppen. Ob Mode, Technik, Deko oder Mitbringsel hier gibt es alles. Wer nicht findet was er sucht, ist selber Schuld.

dubai_mall1.jpg

 

Spot: Schloss Heidelberg

Ort: Heidelberg

Laufweg vom Parkplatz: 10 min

Tageszeit: Tags, blaue Stunde, nachts

Ausrüstung: Kamera mit Normalbrennweite, Teleobjektiv, Weitwinkelobjektiv, Stativ

Dauer: hier kann man locker einige Stunden verbringen

Technik: Normalbelichtung, Langzeitbelichtung

heidelberg1.jpg
Das Schloss mit Lichtspuren von der Alten Brücke aus Fotografiert

Das Schloss in Heidelberg ist nicht schwer zu finden, jedoch gestaltet sich der Fußweg zur Burg als schwieg. Er ist sehr steil und aus Kopfsteinpflaster. Aber bevor ihr euch davon abschrecken lasst, es gibt eine Bergbahn, die direkt zum Schloss fährt. Wer den Schlossplatz besuchen möchte muss sowieso ein paar Euros bezahlen und darin ist die Fahrt enthalten. Wir haben das Schloss zu Fuß erklommen.

Das Schloss lässt sich aus vielen Perspektiven ablichten. Wir haben 2 verschiedene favorisiert. Die erste ist auf einer Ebene mit der Höhe des Schlosses. Hierher kommt man innerhalb von wenigen Gehminuten durch den Schlosspark. Am Ende des Parks ist eine kleine Aussichtsplattform. Auf dem Weg zur Aussichtsplattform lassen sich auch wunderbar Portraits schießen. Von der Plattform hat man einen Blick auf das Schloss, über die Stadt und den Neckar.

heidelberg3.jpg
Das Schloss von der Plattform aus. Optimal für Portaits

Ein weiteres Motiv kann auch der abgebrochene Turm sein.

Der Innenhof eignet sich selbstverständlich auch.

heidelberg2.jpg
Große Teile des Schlosses sind verfallen

Mein Favorit ist jedoch das Schloss bei Nacht über die Alte Brücke. Mit Lichtziehern aus Langzeitbelichtung des Verkehrs und der Spiegelung der Lichter im Wasser. Einfach 2 „Alte Brücke Heidelberg“ bei Google Maps eingeben und vor Ort dann je nach Brennweite und Geschmack den richtigen Spot suchen.

 

 

Spot: Calton Hill

Ort: Schottland Edinburgh

Laufweg vom Parkplatz: unter 30 Minuten

Tageszeit: blaue Stunde, Sonnenuntergang

Ausrüstung: Kamera mit Weitwinkelobjektiv, Stativ, Verlaufsfilter

Dauer: 60 Minuten

Technik: Normalbelichtung

Calton Hill bietet alles was an so als Fotograf braucht. Vordergründe, Mittelgründe und über den Hintergrund braucht man mitten in Edinburgh nicht zu sprechen. Der Sonnenuntergang im Juli war über 2 Stunden lang und so konnten wir uns hier austoben. Parkplätze da unten sind rar, plant daher besser etwas mehr Zeit ein. Auch Mückenspray ist da wirklich unverzichtbar.